Appenzellen-Sennerhunde.de

Finni von der Weidhöhe mit Säntisblick

 

Da unsere Arola mit über 8 Jahren als Zuchthündin in den Ruhestand gegangen ist und ihre Tochter Akira wegen einer akuten Erkrankung keine Welpen bekommen wird, habe ich mich nach Nachwuchs umgesehen und bin in der Schweiz fündig geworden:

Finni von der Weidhöhe mit Säntisblick

Mutter: Grete von Tüfibach 

Vater: Presley Carob vom Inseli im Schwendetal

 

Finni wurde geboren am 26.10.2016.

Sie ist eine ausgesprochen menschenfreundliche Hündin, liebt alle Menschen, Kinder und auch andere Hunde - oft ist sie etwas ungestüm, aber das wird sie lernen, dass nicht jeder Mensch/jedes Kind angesprungen und stürmisch begrüsst werden darf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Zuchthündin Arola vom Bähnle *02.06.2008 + 22.05.2018

 

Arola vom Bähnle, geworfen am 02.06.2008, ist am 24.08.2008 im Alter von 12 Wochen bei uns eingezogen. Sie ist mit einem Bruder und 6 weiteren Schwestern aufgewachsen in der Nähe von Würzburg.

Sie hat sich schnell gut eingelebt bei uns, sie war ja nicht allein - am Anfang waren ja noch zwei weitere Hunde (Rocco und Kira) bei uns. Die wussten zwar nicht so recht, was sie mit so einem quirligen Etwas anfangen sollen, aber es klappte gut. Als Rocco dann nach dem 1. September nicht mehr bei uns war, hat die Kira die Arola praktisch adoptiert. Die Kira hat nicht mehr viel gespielt mit Arola, aber sie durfte sich richtig an sie kuscheln und so lange es vom Platz her ausreichte, haben sie in einem Hundekorb geschlafen.

Wir sind mit Arola in die Hundeschule gegangen. Im Mai 2009 haben wir uns die Landesgruppenschau Baden-Württemberg Nord angeschaut. Dort haben wir zu unserer Überraschung auch Arolas Mama, die Nele vom Felsengarten getroffen. In Babenhausen waren wir im Juli 2009 dann zum ersten Mal gemeldet in der Jugendklasse, dann im September 2009 in Rodenbach und im Mai 2010 waren wir in Herrenberg nochmals auf der Landesgruppenschau Baden-Württemberg Nord. Am 26.06.2010 fand die Körung in Eschenbach, Landesgruppe Nordbayern, statt. Alles hat prima geklappt und alle waren zufrieden mit uns.

-> Ahnentafel

-> Körbericht

 

Arola hat uns vier Würfe geschenkt mit insgesamt 26 Welpen. Es sind alles wunderbare Hunde geworden.

Am 22.05.2018 mussten wir Arola über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Im März 2018 wurde ein bösartiger Tumor an der Milchleiste entfernt. Zunächst hat sie sich sehr gut von der Operation erholt. Vor Pfingsten ging es ihr plötzlich wieder schlechter. Ihr Zustand verschlechterte sich täglich. Eine CT-Untersuchung hat mehrere kleine Tumore im Gehirn ergeben. Eine Hilfe wäre nicht mehr möglich gewesen, so haben wir sie gehen lassen müssen.

 

 

Unsere Zuchthündin Akira vom Köpfersee

Akira vom Köpfersee, geworfen am 18.02.2011.

 

Nachdem Kira am 30.12.2010 im Alter von fast 14 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen ist, sollte Arola nicht alleine bleiben. Und so durfte ihre Tochter Akira aus unserem A-Wurf bei uns bleiben.

Akira hatte leider nicht das Glück, Welpen zu bekommen. Im Oktober 2016 musste sie wegen einer akuten Gebärmutterentzündung leider kastriert werden.